13.10.17

WIP - ein großer, kleiner Zauberer

Das wird mein Halblingzauberer

So, die nächste Miniatur für meine phantastische Phase wird ein Halblingzauberer, der aus dem ersten Halbling-Kickstarter von Westfalia Miniatures stammt. Die Figur ist aus Resin mit einer wirklich tollen Detailgenauigkeit.

Damit der Bursche nicht komplett größentechnisch abkackt, gegen die anderen Herrschaften, habe ich ihn auf eine kleine Anhöhe gestellt. Das Base wird damit eine Mischung aus Gestein, Erde und Schnee werden - mal sehen. :-)

Bin gespannt, wie ich die magische Glaskugel in seinen Händen angehen werde.


08.10.17

Frostgrave Warrior - und mein erstes Schneebase

Ein Warrior für Frostgrave - steht auf kaltem Untergrund
So peu à peu male und bastle ich an einer fantastischen Truppe, die vielleicht auch für Frostgrave funktionieren könnte. Hauptaugenmerk ist aber am Spaß am Malen gelegt. Die erste Figur für diese Truppe ist ein Krieger, der als Bonus beim ersten Frostgrave Nickstarter damals dabei war.


03.05.17

Macchi C 200 fertig bemalt und mit Decals


So, oder so ähnlich mag eine der Macchi C 200 ausgesehen haben, die am Flughafen in Bad Vöslau stationiert war und von dort sich den amerikanischen Bomberverbänden entgegengestellt hat. Ich habe sicherlich nicht die 100prozentig richtigen Farben erwischt, aber so in etwa könnte die Maschine ausgesehen haben.

24.04.17

Die Macchi C200 bekommt Farbe

Die Macchi C200 in ihrer Grundfarbe
Ich habe einiges recherchiert, wie die Lackierung der Macchi in deutschen Diensten gewesen sein konnte. Als Basis hatte ich den Bemalguide aus der Packung. Der Mal-Leitfaden läßt die Vermutung offen, dass die Deutschen, gar keine echte eigene Bemalung der Beutemaschinen hatten, sondern einfach ihre Hoheitszeichen über die bestehenden Lackierungen plazierten.

die erste Schicht der Camuflagebemalung
Diese Vermutung hat sich bei meiner Recherche auch dahingehend bewahrheiten, dass ich zahlreiche Originalfotos von Maschinen fand, die deutsche Hoheitszeichen hatten, aber eindeutig die jeweiligen Lackierungen der Vorgängerbesitzer aufwiesen. So zb. auch bei der Macchi C200. Es gibt einige Fotos - auch in Farbe - die Maschinen mit dieser dreifärbigen Camoflagebemalung, wie auf der Revell-Packung zu sehen, zeigt. Einzig die italienischen Hoheitszeichen wurden übermalt und durch die deutschen ersetzt. Ein paar kleine Veränderungen wurden zb. bei der Motorenverkleidung - hier wurde das Gelb ersetzt - vorgenommen. Und gelbe Streifen am Rumpf sowie an den Flügelenden wurden hinzugefügt.

Die fertigen Camoflagefarben mit den gelben Markierungen

Die Camoflagebemalung ist mal soweit fertig. Auch die gelben Markierungen am Rumpf und bei den Flügelenden sind schon soweit fertig. Da ich über keinen Airbrush verfüge, wird hier noch ehrliche Pinselarbeit durchgezogen.


18.04.17

Wie ein Geschenk einen neues Wissen auf die Heimat bringt!

Eine Macchi C.200 Saetta 1:72 von Revell

Kurios, wie oft der Zufall einen zu neuen interessanten Projekten führt. In meinem Fall war es ein kleines Präsent, einem 1:72 Bausatz einer Macchi C.200 Saetta Jagdmaschine aus dem zweiten Weltkrieg. Auf den ersten Blick war dies eine willkommene Abwechslung von meinem Hobbyalltag - habe ich doch seit meiner Jugend keine Flugzeugmodelle mehr zusammengebaut. Auf den zweiten Blick jedoch, verbirgt sich hinter diesem Bausatz ein kleiner Schatz!

Denn, neben der Bemalvorlage für eine italienische Variante, kam eine weitere Vorlage zum Vorschein, nämlich der einer Macchi C.200 des deutschen Jagdgeschwaders 108 aus Bad Vöslau - meiner neuen Heimatstadt.

Bemalvorlage für das JG 108 in Bad Vöslau im Sommer 1944


Ich bin komplett begeistert und auch überrascht. Neben dem Basteln des Modells ist es vor allem auch das Recherchieren der Historie zu diesem Flugzeug und dem Jagdverbund, in Verbindung mit Bad Vöslau, das mich reizt.

05.02.17

Es kickstartet im Gebälk



Sehr angenehm. In den letzten Tagen und Wochen sind die Ergebnisse der Kickstarter und Indigogo-Kampagnen, die ich noch vor meiner Pause unterstützte, wohlbehalten bei mir eingetrudelt. :-)


29.01.17

Im Gedenken an Leia Organa (Carrie Fisher)




Es war irgendwie eine traurige Ironie, dass meine erste Imperial Assault Miniatur, die ich mir vor Weihnachten zugelegt habe, ausgerechnet die von Leia Organa ist. Und wenige Wochen später erleidet Carrie Fisher einen Herzinfarkt und stirbt.

Es war aber auch die Initialzündung, mich wieder an den Hobbytisch zu setzen und die Figur zu bemalen!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...